Mi. 10-13 Uhr / Fr-So 15-18 Uhr. 

Johann Friedrich Leonart, Martin Geuder Kupferstich 1669, 21,5 x 16,5 ebg457

Johann Friedrich Leonart (1633?-1680)

Johann Friedrich Leonart war ein Zeichner und Kupferstecher. Geboren um 1633 in Dünkirchen, gestorben nach 1680 in Berlin.

Nach seiner ersten künstlerischen Station in Brüssel ging Leonart um 1660 ging nach Nürnberg, wo er zuerst als Schreiber arbeitete.

Ab 1670 lebte er in Prag und Regensburg. Nach dem Tode seiner Frau ging er 1673 nach Berlin.

Er war spezialisiert auf Bildnisse von Nürnberger Patriziern, die nach seinen Zeichnungen gestochen wurden. Oft handelt es sich um fingierte Portraits, die von Nürnberger Patriziern in Auftrag gegeben wurden, um die eigenen Stammbäume zu illustrieren.

Literatur

  • Nagler, Georg Kaspar ; Andresen, Andreas ; Clauss, Carl: Die Monogrammisten: und diejenigen bekannten und unbekannten Künstler aller Schulen, welche sich zur Bezeichnung ihrer Werke eines figürlichen Zeichens, der Initialen des Namens, der Abbreviatur desselben etc. bedient haben ; mit Berücksichtigung von Buchdruckerzeichen, der Stempel der alten Gold- und Silberschmiede…, 5 Bände, 1858-1879.
  • Wurzbach, Dr. Alfred von: Niederländisches Künstlerlexikon aufgrund archivalischer Forschungen bearbeitet, Band 2 L-Z, Wien und Leipzig 1910.

Auwahl von Werken dieses Künstlers

Weißes Schloss Heroldsberg © 2021
Datenschutzbestimmungen | Impressum